SIL – was es bedeutet ?

Aktualisiert: 28. März




Wenn jemand die berühmte Fernseher Serie „The Sopranos“ in Erinnerungen hat, dann sicherlich hat Man vor Augen eine wichtige Figur: den Herrn Silvio Dante, Spitzname Sil, einen wichtigen Mafiaboss aus New Jersey.

Aber wir wollen nicht über ihn sprechen.

Worüber wollen wir dann reden ?

Das Wort SIL kann verschiedene Bedeutungen haben, wie z.B. ein Fluss in Spanien; oder ein Dorf in der Ukraine oder der Künstlername von belgischer Sängerin Silvy de Bie oder letztendlich eine Marken von Henkel. Jedoch steht die Abkürzung SIL auch für Sicherheits-Integritäts Level und entspricht der Sicherheitsanforderungsstufe.


Genauer gesagt ist die Sicherheitsanforderungsstufe ein Begriff aus dem Gebiet der Funktionalen Sicherheit und wird in der internationalen Normung lt. IEC 1508/IEC61511 als Sicherheitsstufe oder Sicherheits-Integritäts Level (Englisch „safety integrity level“, kurz SIL) bezeichnet.


Grundbegriff „Funktionale Sicherheit“ kommt immer dann zum Einsatz, wenn Produkte, Anlagen oder Prozesse so komplex sind, dass deren Sicherheit auf einfachem Weg nicht mehr ausreichend getestet werden kann.


Konsequent, SIL dient der Beurteilung elektrischer, elektronischer, programmierbarer Systeme in Bezug auf die Zuverlässigkeit von Sicherheitsfunktionen. Aus dem angestrebten Level ergeben sich die sicherheitsgerichteten Konstruktionsprinzipien, die eingehalten werden müssen, damit das Risiko einer Fehlfunktion minimiert werden kann.


Zu Beurteilung oder Klassifizierung des Sicherheits-Integritäts Levels sind 4 Stufen zur Spezifizierung der Anforderung für die Sicherheitsintegrität von Sicherheits­funktionen zugeordnet, wobei der Sicherheits-Integritäts Level 4 die höchste Stufe der Sicherheitsintegrität und der Sicherheits-Integritäts Level 1 die niedrigste darstellt.


Sicherheitsfunktionen dienen in der Industrie dem Schutz der Gesundheit der dort Beschäftigten, der Umwelt und von hergestellten Gütern. Diese Sicherheitsfunktionen werden durch einen Sicherheitskreis, der aus verschiedenen Betriebsmitteln wie z. B. Sensoren, Steuerungselementen und Aktoren bestehen kann, realisiert. Die Sicherheitsanforderungsstufe stellt ein Maß für die Zuverlässigkeit des Systems in Abhängigkeit von der Gefährdung dar. Prozesse mit einer geringeren Gefährdung werden durch einen Sicherheitskreis mit geringerem Level aufgebaut als Prozesse mit höherer Gefährdung, bei denen z. B. Menschen getötet werden können. Typische Sicherheitsfunktionen sind Notausschaltungen, Abschalten überhitzter Geräte oder auch die Überwachung gefährlicher Bewegungen, wie zum Beispiel ein elektrischer Fensterheber.


Die Gerätehersteller beurteilen ihre Geräte entsprechend den Normen. Bis zum Level 2 kann dies der Hersteller in eigener Verantwortung vornehmen; ab Level 3 wird dies durch einen unabhängigen Dritten durchgeführt, der nach erfolgreicher Zertifizierung ein entsprechendes Zertifikat ausstellt.

Für die Festlegung der Stufe der Sicherheitsintegrität ist zum eine Betrachtung des Ausfallverhaltens der betrachteten Baugruppe notwendig. Weiterhin wird in dem Assessment genau beurteilt, ob redundante Strukturen vorliegen, wie das Verhältnis zwischen sicheren Fehlern und unsicheren Fehlern ist und ob die Sicherheitsfunktion kontinuierlich oder auf Anforderung zu betrachten ist. Aus diesen Angaben werden dann die Ausfallraten bestimmt. Diese Kennwerte dienen einer Beurteilung des Sicherheits-Integritäts Levels entsprechend Norm.





1 Ansicht0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen