Image by Dan Meyers

Geothermie in Island

Outdoor-Exploration zu geothermalen Bruchlinien

Wir bereiten eine gethermale Bestandsaufnahme von ausgewählten Bruchlinien auf der Insel Island auf.  Island liegt im Nordatlantik auf dem Reykjanesrücken. Dies ist der nordöstliche Teil des Mittelatlantischen Rückens und in Island selbst ist dieser Meeresrücken über dem Meeresspiegel. Das ist eine geologische Besonderheit, die neben einer atemberaubenden Landschaft auch die Nutzung der Geothermie ermöglicht.

Die Silfra-Spalte liegt auf der Kante zwischen den beiden Kontinentalplatten von Amerika und Europa und ist eine kilometerlange Verwerfung im isländischen Þingvellir-Nationalpark. Entstanden ist die Spalte durch das Auseinanderdriften der Nordamerikanischen und der Eurasischen Platte und wird jedes Jahr um 7 mm breiter.

Das Basalt-Gestein weist weit verzweigte Höhlensystem auf und befindet sich unter Wasser und das klare Wasser kann trotz einer Wassertemperatur von nur 2–4 °C betaucht werden.


Die Krafla ist ein Vulkansystem im Norden Islands in der Mývatn-Region. Das Krafla-Vulkansystem besteht aus einem Zentralvulkan mit Einbruchscaldera und einem länglichen 10km breiten Spaltenschwarm. In dem Hochtemperaturgebiete Námaskarð oder Hverarönd  treten Hot Pots, isländisch heitur pottur, und Solfataren und Schlammquellen an die Oberfläche.

 

Ausschnitte der Recherchen werden Online und als Atlas veröffentlicht.  Die Grundlagen zur Analyse beziehen den Besuch von Forschungseinrichtungen, lokale Wissensträger und das Innere eines Vulkanes mit ein.